ZORA ist  in folgenden Arbeitskreisen, Projekten, Arbeitsgemeinschaften und Netzwerken lokal in Wiesbaden aber auch hessenweit vertreten und vernetzt:

Arbeitskreis Mädchen- und Frauenpolitik

Der Arbeitskreis Mädchen- und Frauenpolitik ist ein städtisches Gremium, dessen Teilnehmer:innen sich aus Fachfrauen aus Einrichtungen von städtischen und freien Trägern zusammensetzen. Der Arbeitskreis wird verstanden als Netzwerk für eine gerechte Mädchen- und Frauenpolitik und die Sichtbarmachung frauen- und mädchenrelevanter Themen.
Hier beteiligt sich ZORA auch an der Vorbereitung und Durchführung des Aktionstages zum 08.März – dem Internationalen Frauentag.

Arbeitsgemeinschaft Prävention

In der Arbeitsgruppe Impuls leisten Vertreter:innen verschiedener Institutionen, Vereine und Behörden gemeinsame Präventionsarbeit an und für Wiesbadener Schulen. Das Projekt vermittelt Informationen zu den Themen Sexualität, Gewalt, Sucht und Freizeit.

Zora wirkt in der Unterarbeitsgemeinschaft Impuls an der Vorbereitung und Durchführung des Präventionsprojekts „Get a life“ mit

PSAG – Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft

Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft dient als Netzwerk für psychosoziale Einrichtungen, Institutionen und Vereine.

Arbeitskreis alleinstehende Wohnungslose in Wiesbaden

Der Arbeitskreis alleinstehende Wohnungslose in Wiesbaden besteht aus Vertreter:innen verschiedener Organisationen, Vereinen und Institutionen, welche sich mit der Thematik Wohnungslosenhilfe beschäftigen.

Arbeitskreis Prävention, Schutz und Hilfe bei Häuslicher Gewalt in Paarbeziehungen

Der Arbeitskreis Prävention, Schutz und Hilfe bei Häuslicher Gewalt in Paarbeziehungen dient unter anderem zur Sensibilisierung für das Thema Gewalt in Paarbeziehungen. Es soll eine Verbesserung von Prävention, Schutz und Hilfe bei Häuslicher Gewalt in Paarbeziehungen für die Betroffenen und Mitbetroffenen erreicht werden. Ein weiteres Ziel des Arbeitskreises ist die Sicherung des kooperativen Vorgehens aller beteiligten Institutionen im Umgang mit den Betroffenen.

In diesem Arbeitskreis bereitet ZORA auch den Aktionstag zum 24.11 – der Internationale Tage gegen Gewalt an Frauen – mit vor. Let’s orange the world!

Landesweiter Runder Tisch gegen Gewalt im Namen der Ehre

Der Runde Tisch gegen die sog. Gewalt im Namen der Ehre etablierten sich Anfang 2016 in Hessen. Er vereint Akteur:innen aus Institutionen in Hessen, die sich aktiv mit den Themen Gewalt im Namen der Ehre, Zwangsverheiratung und Frühehe auseinandersetzen und über hohe fachspezifische Kompetenzen verfügen. Durch die landesweite Vernetzung aller Akteur:innen soll eine bedarfsgerechte Versorgung für Betroffene sichergestellt werden. DAs Anliegen des Runden Tisches ist es, die Themen mit einem gesamtgesellschaftlichen Diskurs anzuregen und zu verankern. Dazu bedarf es intensiver Aufklärungs- und Präventionsarbeit.

2-Regionen-Modell / Region Rhein Main Südhessen

Um landesweit verlässlichen und zugänglichen Schutz für Betroffene von Ehrgewalt zu erreichen, wurde in Hessen das 2-Regionen-Modell geschaffen: Zehn freie Träger, eingeteilt in die Regionen Nord-/ Mittel-/ Osthessen sowie Rhein-Main/Südhessen, treiben gemeinsam die Vernetzung und den interinstitutionellen Austausch voran und verbessern die Versorgung und die Prävention für von Ehrgewalt Betroffene oder Bedrohte. Finanziert und unterstützt wird das Projekt durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration.

Landespräventionsrat – Arbeitsgruppe „Ehrgewalt – Prävention von Gewalt in patriarchalischen Strukturen

Die Arbeitsgruppe „Ehrgewalt – Prävention von Gewalt in patriarchalischen Strukturen“ konstituierte sich am 9. April 2018. Derzeit erarbeitet die AG für das Land Hessen Empfehlungen und Forderungen für einen Aktionsplan zum Thema Ehrgewalt. Hierin sollen neben einer Begriffsklärung die rechtlichen Dimensionen des Themas und im Rahmen einer Bestandsaufnahme die ambulanten und stationären Angebote sowie die existierenden Präventionsangebote dargestellt werden.

Öffnungszeiten

Zwischen dem 23.09 und dem 04.10.21 bleibt die Anlauf- und Beratungsstelle geschlossen, E-Mails werden nicht weitergeleitet, bearbeitet oder beantwortet.

Aktuelle Coronahinweise
Beratungstermine, die Grundversorgung und Nutzung der PC-Räume sowie das Bewerbungstraining können wieder persönlich stattfinden.
Beraten lassen könnt ihr euch auch telefonisch oder per E-Mail.

Bevor ihr persönlich bei ZORA vorbei kommt, macht telefonisch oder per Mail einen Termin mit uns aus.

Bringt zu eurem Termin einen negativen Corona-Test, einen Impf- oder Genesenennachweis mit und denkt an eure Masken. Wenn du keine Maske hast, geben wir dir gerne eine!

Der Offene Treff bleibt wegen der Corona-Pandemie geschlossen.

Wir bitten alle Besucherinnen und Besucher, Spenderinnen und Spender darum, sich an die Hygiene- und Abstandsregeln zu halten.

Helfen und Spenden
Wir bitten Sie freundlichst um die Beachtung unserer Spendenhinweise.

Öffnungszeiten

Beratung, Anliegenklärung & Grundversorgung
Dienstag und Donnerstag 13 bis 17 Uhr
Mittwoch und Freitag 13 bis 16 Uhr

Offener Treff – zur Zeit nicht möglich

Bewerbungstraining nach vorheriger Anmeldung
Montags 13:30 bis 16:00

Telefon
0611 – 9 10 14 13

E-Mail
info@zoratreff.de

Wegbeschreibung